Fachtagung zum neuen Begutachtungsassessment in Kassel

Das Neue Begutachtungsassessment steht vor der Tür, in vielen Gesprächen unter Kollegen wurde immer wieder der Wunsch geäußert, das Instrument von der praktischen Seite kennenzulernen.
Bereits seit einigen Monaten habe ich das Instrument in meiner Praxis „paralell“ zum bisherigen Begutachtungsverfahren eingesetzt und so einige Erfahrungen gesammelt.
Das Institut hat dieses Anliegen zum Thema einer Fachtagung gemacht, die am 12. November 2011 ab 11:00 Uhr im Schlosshotel Willhelmshöhe in Kassel stattfinden soll. Unter Vorgabe von zwei Musterfällen werden wir ihnen Gelegenheit geben, das Verfahren praktisch anzuwenden.
Der erste Teil der Tagung dient der Vorbereitung, ich werde folgende Aspekte des Verfahrens darstellen :

  • Begutachtungsphilosophie,
  • modulare Struktur,
  • messmethodische Grundsätze
  • und Bewertungssystematik.

Im Hauptteil der Tagung stelle ich ihnen zwei Fallbeispiele vor, an denen sie das Begutachtungsassessment anwenden können:

  1. Patient mit psychischen- und Verhaltensstörungen nachAlkohol-Abusus und primärem Parkinsonsyndrom
  2. Patient mit Z.n. Apoplex mit verbliebener Schwäche undGangunsicherheit

Es ist zu erwarten, dass der Einsatz dieses komplexen und umfassenden Instrumentes Fragen aufwerfen wird, die wir im anschließenden Gespräch klären können. Die Veranstaltung wird voraussichtlich um 17:00 Uhr beendet sein.
Wir würden uns freuen, sie in Kassel begrüßen zu dürfen.

Anmeldeschluss für diese Tagung ist der 15. September 2011.

Maria Penzlien